Über uns   Mannschaften   Meisterschaften   Fotos   Links   Aktuell  

Die Faszination des Billardspiels

Carambolage - Billard

Die Spiel- und Sportart für Jedermann!

Für jeden Billardspieler, ob hinsichtlich seines spielerischen Können vom Mittelmaß oder Spitzenleistungssportler, ist es eben "Das Spiel". Für den mit dem Spiel vertrauten Zuschauer ist es faszinierend zu sehen, wie drei Kugeln mit einem Stoß, wie an einem Faden gezogen, zu ihrem Ziel dirigiert werden.

Dem Spieler wird ein hohes Maß an Konzentration abverlangt, denn jeder Stoß soll zu der beabsichtigten Carambolage führen, um mit der darauffolgenden Stellung der drei Kugeln, eine Fortsetzung der Serie sicherzustellen.

Wenn im Folgenden etwas mehr ins Detail gegangen wird, gilt dies insbesondere den Laien und Hobbybillardspielern, die sich vielleicht mit dem Billardregelwerk nicht so gut auskennen.

Die verschiedenen Disziplinen des Carambolage-Billardspieles

Man kennt die folgenden Varianten: Das Cadrespiel wiederum ist unterteilt in: Die Cadrebezeichnungen richten sich nach den Abmessungen der Sperrfelder, die auf das Billardtuch eingezeichnet werden. Beim größeren Match-Billard sind diese naturgemäß größer als auf dem kleinen Billard.
Die jeweilige Ergänzung -/2 bzw. -/1 richtet sich nach der Anzahl der Carambolagen, die innerhalb eines Sperrfeldes erzielt werden dürfen.
-/2 bedeutet demnach: 2 Carambolagen jedoch mit der Einschränkung, daß bei der zweiten Carambolage zumindest einer der angespielten Kugeln das Sperrfeld verlassen muß, jedoch darin zurückkehren darf.
-/1 bedeutet sinngemäß dasselbe, jedoch bereits bei der ersten Carambolage.

Bei der Freien Partie sind Sperrfelder nur in den vier Ecken des Billards vorgesehen.

Beim Einband- bzw. Dreibandspiel werden keine Sperrfelder eingezeichnet.

Einband bedeutet, daß der Spielball vor der Berührung mit der dritten bzw. mit den beiden anderen Kugeln über zumindest eine Bande gespielt werden muß.
Beim Dreiband gilt sinngemäß dasselbe. Es muß jedoch über zumindest drei Banden gespielt werden.

Hier jeweils zwei Beispiele für die Spielarten Einband und Dreiband:

Einbänder Einbänder
als Vorbänder
Dreibänder Dreibänder
als Vorbänder

Beim Kunststoß müssen Bälle aus 100 vorgegebene Spielfiguren auf genau festgelegten Bahnen zur Karambolage gebracht werden. Diese Art des Billardspiels wird nur von Profis mit speziellen Kugeln gespielt.

Beispiele für Kunststoßfiguren
Rückzieher
6 Punkte
Kopfstoß
5 Punkte
Bandenstoß
6 Punkte
Peitschenstoß
6 Punkte

Was braucht man zum Billard spielen?

Billardtisch
(wird durch den Verein gestellt)
Kugeln
(werden durch den Verein gestellt)
Queue (Der Stock zum Spielen)
In der Regel hat jeder Billardspieler sein eigenes Queue
Für Anfänger können zum Probieren auch Queues vom Verein gestellt werden.

weiter braucht man:

Kommen Sie zu uns, werden Sie Mitglied und erleben Sie die Faszination am eigenen Leibe.

Haben Sie noch Fragen? Schreiben Sie uns eine Mail.